Wir bieten bei entsprechender Indikation in Einzel- und Gruppensitzungen das Erlernen von Autogenem Training oder Progressiver Muskelentspannung an.

Diese Trainings dauern in der Regel 25 Minuten (Einzelsitzung) bzw. 50 Minuten (Gruppensitzung) und können ggf. auch im Anschluss an eine Einzeltherapiesitzung stattfinden. Sie werden zum Beispiel in der Behandlung von Ängsten, bei Angespanntheit, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Stress oder Schlafstörungen erlernt.

Das Autogene Training ist ein sogenanntes autosuggestives Entspannungsverfahren. Das bedeutet, dass in ihm Techniken gelernt werden, um besser zur Ruhe zu finden. Ruhe, Schweregefühl und Wärme führen zu Entspannung und Lockerung der Muskulatur und wohliger Wäre. Die Atmung wird verbessert und das Organsystem, insbesondere im Bauchraum entspannt sich.

Ein weiteres Entspannungsverfahren ist die sogenannte Progressive Muskelentspannung (PMR). Mit Hilfe des PMR wird gezielt eine Muskelentspannung herbei geführt um in einen Zustand tiefer Entspannung zu geraten. Dabei werden einzelne Muskelpartien in bestimmter Reihenfolge für kurze Zeit stark angespannt und wieder entspannt.

Diese Sitzungen werden mit der Krankenversicherung abgerechnet und die Entspannungstechniken können bei entsprechender Indikation auch ohne zusätzliche psychotherapeutische Behandlung erlernt werden.