Kindergruppen, Gruppen für Jugendliche und junge Erwachsene, Elterngruppen

Wir bieten regelmäßig unterschiedliche Gruppen an, die in der Regel nach den Herbstferien und nach den Osterferien beginnen. Hierzu ist zumeist ein Vorlauf von 3- 4 Monaten für die Diagnostik und ggf. vorbereitende Einzeltherapiesitzungen notwendig. Die Teilnahme an den Gruppen ist freiwillig, selbstverständlich ist es auch möglich, in unserer Praxis ausschließlich Einzeltherapie zu machen oder eine Kombination aus Einzelpsychotherapie und Gruppentherapie. Mit Ausnahme der Elterngruppe werden diese Termine von der Krankenkasse finanziert.

Gruppe 1: Soziale Ängste und depressive Symptome bei jugendlichen Mädchen

Gruppe für weibliche Jugendliche zur Stärkung von Selbstsicherheit, Abbau von sozialen Ängsten und depressiver Symptomatik. Der Wochentag wird mit den Teilnehmerinnen abgestimmt.

Anzahl Termine: 15

Max Plätze: 6

Gruppen 2 und 3: Soziale Kompetenzen und Impulskontrolle

Wir bieten Gruppen für Jungs und Mädchen in verschiedenen Altersgruppen an ( 8 – 10 Jahre, 11- 13 Jahre). Diese beginnen regelmäßig nach den Herbstferien und nach den Osterferien.

Anzahl Termine: 15

Max Plätze: 5

Gruppe 4: Start ins Erwachsenenleben

Die Ablösung aus dem Elternhaus ist oft eine schwierige Phase für junge Erwachsene, aber auch für Eltern. Berufliche Perspektiven in einer komplexen Welt, die Frage, ob und wie ein Auszug aus dem Elternhaus gestaltet werden soll, die Verantwortungsübernahme mit der Volljährigkeit, das Beenden der Schule stellt für viele Familien eine große Herausforderung dar, die zu Krisen führen kann. Gemeinsam wollen wir Lösungen und Wege suchen, damit diese vulnerable Phase den Lebensweg in positive Bahnen findet. Diese Gruppe ist für junge Erwachsene zwischen 17 und 20 Jahren konzipiert.

Anzahl Termine: 15

Max Plätze: 6

Gruppe 5: Elterngruppe

Sie sorgen sich um die Entwicklung Ihres Kindes? Daheim kracht es immer wieder regelmäßig? Sie haben den „Kontakt“ im Alltag zu Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter verloren weil der PC oder das Smartphone an erster Stelle steht? Sie wissen nicht mehr, auf welche Regeln Sie unbedingt bestehen wollen oder wo Sie Ihrem Kind lockere Zügel lassen sollen? Sie kommen nicht mehr mit bei You Tube, wissen nicht, welcher Alkoholkonsum Ihnen Sorgen machen sollte oder sorgen sich um Drogenkonsum? Wir starten im Herbst 2019 eine offene Elterngruppe, in der Sie gemeinsam mit anderen Eltern sich austauschen, Rückhalt erfahren und wir gemeinsam nach Lösungen suchen. Diese findet 14-tätig mittwochs ab 20 Uhr statt. Leider sind Gruppensitzungen für Eltern (noch) keine Kassenleistung, sodass diese privat zu finanzieren ist. Es müssen deswegen Rechnungen erstellt werden, die privat zu bezahlen sind. Diese richten sich nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten.  

Anzahl Termine: 8

Max Plätze: 9