Kindergruppen, Gruppen für Jugendliche und junge Erwachsene

Wir bieten regelmäßig unterschiedliche Gruppen an, die halboffen gestaltet sind, das heißt, dass ein Ausscheiden oder Hinzukommen in eine solche Gruppe alle 6 Wochen möglich ist.

Dabei bieten wir zwei unterschiedliche Vorgehensweisen an. In den Gruppen von Frau Sartorius (Gruppen 4 und 5) wählen die Teilnehmer*innen die jeweiligen Inhalte der Gruppensitzung selbst, bringen eigene Themen ein und entscheiden, wie weit sie sich in der jeweiligen Sitzung aktiv beteiligen möchten oder lieber eine weniger aktive Rolle einnehmen möchten.

In den Therapiesitzungen der übrigen Mitarbeiterinnen beziehen die Inhalte sich jeweils auf 15 Termine und wiederholen sich dann inhaltlich, auch wenn die exakte Ausgestaltung der Sitzungen sich natürlich auf die konkrete Gruppenzusammenstellung bezieht und auf die einzelnen Teilnehmer*innen abgestimmt ist. So werden auch hier inhaltliche Wünsche der Teilnehmer*innen berücksichtigt und es ist ausreichend Raum, die Anliegen, die sich aus dem Alltag der Teilnehmer*innen ergeben, in der Gruppe einzubringen. In der Regel nehmen daher die Kinder und Jugendlichen an 15 Sitzungen teil. Die Sitzungen dauern 100 Minuten.

Es ist mit diesem Konzept zudem möglich, sofern ein Platz frei ist, alle 6 Wochen mit einer Gruppenpsychotherapie zu beginnen.

Es ist allerdings zumeist ein Vorlauf von 1- 4 Monaten für die Diagnostik und gelegentlich auch vorbereitende Einzeltherapiesitzungen notwendig. Dieses wird im Einzelfall abgestimmt.

Wir besprechen nach der Diagnostik, welche Form am besten für Dich/Ihr Kind geeignet ist. Die Teilnahme an den Gruppen ist freiwillig, selbstverständlich ist es auch möglich, in unserer Praxis ausschließlich Einzeltherapie bzw. ausschließlich Gruppenpsychotherapie zu machen oder eine Kombination aus Einzelpsychotherapie und Gruppenpsychotherapie. Alle Therapien werden von der Krankenkasse finanziert.

Gruppe 1: Soziale Ängste und depressive Symptome bei jugendlichen Mädchen

Gruppe für weibliche Jugendliche zwischen ca. 14 und 17 Jahren zur Stärkung von Selbstsicherheit, Abbau von sozialen Ängsten und depressiver Symptomatik.

Max Plätze: 5

Diese Gruppe findet ca. 2 mal monatlich samstags statt.

Gruppen 2 und 3: Soziale Kompetenzen und Impulskontrolle

Wir bieten Gruppen für Jungs und Mädchen in verschiedenen Altersgruppen an ( 8 – 10 Jahre, 11- 13 Jahre).

Max Plätze: 6

Diese Gruppen werden i.d.R. von zwei Therapeutinnen durchgeführt sodass auch Kleingruppenarbeit möglich ist. Sie finden ca. 2 mal monatlich samstags statt.

Gruppe 4: Start ins Erwachseneren

Die Ablösung aus dem Elternhaus ist oft eine schwierige Phase für junge Erwachsene, aber auch für Eltern. Berufliche Perspektiven in einer komplexen Welt, die Frage, ob und wie ein Auszug aus dem Elternhaus gestaltet werden soll, die Verantwortungsübernahme mit der Volljährigkeit, das Beenden der Schule stellt für viele Familien eine große Herausforderung dar, die zu Krisen führen kann. Gemeinsam wollen wir Lösungen und Wege für Probleme aus dem Alltag suchen, damit diese vulnerable Phase den Lebensweg in positive Bahnen findet. Diese Gruppe ist für junge, weibliche Erwachsene zwischen 17 und 21 Jahren konzipiert und findet mittwochs um 18.00 Uhr statt.

Anzahl Plätze: 5

Gruppe 5: Problemlösegruppe für 16 – 19-jährige

In dieser Gruppe bringen die Teilnehmer eigenständig Themen ein, die sie im Alltag belasten. Zumeist wird ähnlich wie in einer Einzeltherapie ein Anteil im therapeutischen Dialog geführt, jedoch unter Einbezug der Gruppe und mit Rückmeldemöglichkeiten, soweit gewünscht. So profitieren alle von den Themen, Ideen, Erfahrungen und Lösungen der übrigen Gruppenteilnehmer*innen.

Diese Gruppe ist für männliche, weibliche und diverse Jugendliche von 16 – 19 Jahren konzipiert und findet dienstags um 17.00 Uhr statt.

Anzahl Plätze: 5

Gruppe 6: Transgender und sexuelle Identität

In dieser Gruppe haben wir ausreichend Raum für Fragen rund um die Sexualentwicklung: Wie definiere ich mein Geschlecht? Was ist, wenn ich aber in einem anderen Körper geboren wurde? Welche sexuelle Identität habe ich und wie weiß ich das überhaupt? Was ist, wenn es in meinem Umfeld Probleme gibt? Wie „oute“ ich mich und was passiert danach?

Hier gibt es einen geschützten Raum, diese Fragen offen zu besprechen, sich mit anderen auszutauschen und gemeinsam Lösungen für Probleme auf einem manchmal sehr langen Weg zu finden.

Sie ist für Jugendliche von 14 – 18 Jahren konzipiert und findet einmal monatlich samstags statt.

Anzahl Plätze: 5